Würth Bildungspreis

Bild

Schuljahr 2018/2019

Die Verleihung des 13. Würth Bildungspreises fand am 25. Juli 2019 im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart statt. Maria Würth und Helmut Jahn, Vorstände der Stiftung Würth und Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg übergaben in feierlichem Rahmen die Preise und Urkunden an die sechs Bildungspreisschulen.

Für das Schuljahr 2018/2019 gratulieren wir diesen Würth Bildungspreisträgern:

kwb_224
1. Preis:

Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach

Das Schillercafé

Das Schillercafé hat sich als Treffpunkt an der Schule etabliert. Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums können sich im Schillercafé mit Getränken und selbst hergestellte Snacks versorgen. Das Schillercafé ist eine eingetragene Schülergenossenschaft. Sämtliche Aufgabenbereiche lagen in der Verantwortung der Schülerinnen und Schüler. So konnte jeder seine Talente einbringen und sich weiterentwickeln.

kwb_356
2. Preis:

Schillerschule Aalen

"Chairity up" - ein Neustart für alte Holzstühle

Um Kenntnisse über Restauration und Design von Holzstühlen zu erwerben, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule Aalen verschiedene Workshops und arbeiteten mit einer örtlichen Schreinerei zusammen. Einige Stühle wurden bereits an ein Café in Aalen verkauft. „Chairity up“ ermöglichte den Schülerinnen und Schülern u. a. eine vertiefte berufliche Orientierung und die Möglichkeit, verschiedene Handwerksberufe kennenzulernen.

kwb_282
3. Preis:

Hardbergschule Mosbach

Schülerfirma Neonboards

Zusätzlich zur bereits bestehenden Produktion und Vermarktung von Longboards rief die Hardbergschule Mosbach ihre eigene Modekollektion ins Leben. Durch den Erwerb einer Siebdruckmaschine konnten T-Shirts, Pullover und Tassen mit eigenem Logo produziert werden. In Workshops unterrichteten die Schülerinnen und Schüler das Fahren mit dem Longboard. Sogar angehende Sportlehrer der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zählen zu ihren Kunden.

kwb_134
4. Preis:

Christliche Schule im Hegau Hilzingen

GETTING IN TOUCH

Die Christliche Schule im Hegau öffnete im aktuellen Schuljahr ihre Türen für interessierte Gäste außerhalb der Schule. „GETTING IN TOUCH“ war das Motto, unter dem verschiedene Veranstaltungen in der Cafeteria der Schule geplant wurden: eine Burger Night, ein Konzert und mehrere Gesprächsabende. Die Organisation der Veranstaltungen übernahmen die Schülerinnen und Schüler. Bei der Bewirtung ihrer Gäste legten sie großen Wert auf regionale Speisen und Getränke.

kwb_264
4. Preis:

Gemeinschaftsschule Obere Donau Fridingen

"Lieferservice blitzschnell!

Der Lieferservice blitzschnell! ist eine solidarische Idee der Gemeinschaftsschule Obere Donau, um den Einwohnern in den weitläufigen Stadtteilen von Fridingen eine Belieferung mit Lebensmittel zu ermöglichen. Für diesen Service verhandelten die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Lebensmittelunternehmen der Region. Eine erste Auslieferung an die Stadtverwaltung Fridingen erfolgte bereits mit dem schuleigenen E-Bike.

heckental
4. Preis

Schulverbund im Heckental

Unser Schulkiosk als rundum-sorglos-Paket

Unter dem Motto „billiger & chilliger“ wurde der Schulkiosk des Schulverbunds im Heckental eröffnet. Um die Mitschüler mit Schreibmaterial zu versorgen, wurden Abteilungen gebildet und der Verkauf organisiert. Recycling ist den Schülerinnen und Schülern dabei wichtig: Verkauft werden insbesondere Produkte mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“.