Würth Bildungspreis

Schuljahr 2019/2020 und 2020/2021

Ein ganz besonderer Jahrgang des Würth Bildungspreises geht zu Ende. Die Würth Bildungspreisschulen haben enormes Engagement während des ganzen Wettbewerbs gezeigt und trotz aller Herausforderungen außergewöhnliche Leistungen erbracht.

Mehr Informationen zu den Projekten der teilnehmenden Schulen und die Verkündung der Platzierung, erhalten Sie im nachfolgenden Video zur ersten digitalen Preisverleihung des Würth Bildungspreises.

Wir danken allen teilnehmenden Schulen ganz herzlich und gratulieren zur Auszeichnung mit dem Würth Bildungspreis:

_p4p0139
1. Preis

Schule am Steinhaus Besigheim:„WOODPECKER ...alles paletti!

Die Schülerfirma „WOODPECKER …alles paletti!“ der Schule am Steinhaus in Besigheim stellt Holzprodukte aus alten Paletten her. Nagelbilder, Uhren oder Hochbeete sind im Sortiment enthalten. Die Schüler haben ein Logo mit Slogan kreiert und für Marketingaktionen Flyer gestaltet. Ihre Produkte verkaufen die WOODPECKER bei regionalen Vertriebspartnern oder in ihrem Online-Shop.

_p4p0074
2. Preis

Albertville-Realschule Winnenden:
Kaffee „fairzehren“ – aus der schuleigenen Rösterei

Die Schülerinnen und Schüler der Albertville-Realschule Winnenden rösten die Kaffeebohnen für ihre fair produzierten Kaffeespezialitäten selbst und bieten diese in ihrem schuleigenen „Kistenkaffee“ an. Nachhaltigkeit spielt für die Schülerinnen und Schüler eine große Rolle. Kunden erhalten ihren „Coffee to go“ in einem wiederverwendbaren Behälter. Die Gründung der Schülergenossenschaft wurde in einer online durchgeführten Versammlung vollzogen und mit einer gemeinsamen virtuellen Verkostung gekrönt.

_p4p0176
3. Platz

Silcherschule Eislingen: „SilcherBau“

In der Silcherschule Eislingen übernimmt die Schülerfirma „SilcherBau“ die Verschönerung und Renovierung von Schulräumen sowie Reinigungsarbeiten. Die Vorarbeiten für die Errichtung eines überdachten Fahrradständers als weiterem Großprojekt sind bereits erfolgt. Die Schülerinnen und Schüler wurden durch regionale Bildungspartner professionell unterstützt und konnten dank „SilcherBau“ verschiedene Berufsbilder kennenlernen.

_p4p0042
4. Platz

Albert-Schweitzer-Gymasium Neckarsulm: „Alberts Weinstöckle eSG“

Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 der Schülergenossenschaft „Alberts Weinstöckle eSG“ bewirtschaften selbstständig einen Weinberg in Neckarsulm. Sie produzieren alkoholfreien Traubensecco und Trollinger. Die Leitperspektiven „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und „Berufliche Orientierung“ spielen in der Schülergenossenschaft eine bedeutende Rolle. Im „Klassenzimmer im Freien“ kann Unterricht anders gestaltet werden. Selbst erstellte Tutorials dienen dem internen Wissensmanagement.

_p4p0108
4. Platz

Schlossgymnasium Kirchheim unter Teck: Schülergenossenschaft „Teckstil eSG“

Die Schülergenossenschaft „Teckstil eSG“ am Schlossgymnasium Kirchheim unter Teck vermarktet klimaneutrale Taschen aus recycelten PET-Flaschen. Die Schülerinnen und Schüler verkauften erfolgreich ihre erste Kollektion und spendeten einen Teil des Erlöses, um die Pflanzung von Bäumen zu unterstützen. Daneben ist ein weiterer Geschäftszweig entstanden: Ab dem kommenden Schuljahr werden zusätzlich eigens designte Schulplaner an interessierte Mitschülerinnen und Mitschüler verkauft.