Würth Bildungspreis

Der Würth Bildungspreis fördert Schulprojekte, in denen Schülerinnen und Schüler selbstbestimmt, eigenverantwortlich und teamorientiert auf die Bewältigung ökonomisch geprägter Lebenssituationen vorbereitet werden. Insbesondere Projekte, die unternehmerisches Denken und Handeln in den Mittelpunkt stellen, werden von uns unterstützt. Dabei ist unternehmerisches Denken und Urteilen weit gefasst.

Jedes Jahr können sich weiterführende allgemeinbildende Schulen aus Baden-Württemberg für den Würth Bildungspreis bewerben. Das Besondere ist, im Unterschied zu vielen anderen Preisen wird nicht eine in der Vergangenheit durchgeführte Aktivität bewertet, sondern Aktionen unterstützt, die die Klassen oder Arbeitsgruppen im kommenden Schuljahr umsetzen. Projektideen können durch eine finanzielle und fachliche Unterstützung realisiert sowie bereits bestehende Aktivitäten weiterentwickelt werden. Vielfältige Inhalte im Rahmen der Gruppenarbeiten dienen den Jugendlichen zur beruflichen Orientierung für das spätere Arbeitsleben.

Herzlichen Glückwunsch an die prämierten Würth Bildungspreisschulen im Schuljahr 2023/2024. Die Preise und Urkunden überreichte die Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Sandra Boser MdL gemeinsam mit den Vorständen der Stiftung Würth, Herrn Johannes Schmalzl und Maria Würth. Vielen Dank an alle Projektbeteiligten für das Engagement und die Schaffenskraft, ihre innovativen Ideen in die Tat umzusetzen. Auch der Jury des Würth Bildungspreises danken wir vielmals sowie dem Neuen Kammerchor Heidenheim für die musikalische Umrahmung der Preisverleihung am 21. Juli 2023 im Hospitalhof Stuttgart. Die kommende Preisverleihung findet am 8. Juli 2024 ebenfalls wieder im Hospitalhof Stuttgart statt.

Weitere Informationen: "Würth Bildungspreis - Unternehmerisches Denken und Handeln"